Aufklärer und Tyrann


Armin Thurnher

Politik | aus FALTER 51/06 vom 20.12.2006

politisches Buch Benjamin Franklin und Napoleon Bonaparte - zwei Biografien zeigen Männer mit grundverschiedener Auffassung von Politik.

Die beiden Männer, von denen hier die Rede ist, haben den Lauf der Geschichte verändert. Bei Napoleon Bonaparte bedarf das keiner Erklärung. Der andere, Benjamin Franklin, ist zwar dem Namen nach bekannt, sein Bildnis ziert die 100-Dollar-Note, allenfalls als Erfinder des Blitzableiters hat man ihn in Erinnerung. Als Mann der Aufklärung, als amerikanischen Revolutionär, als Diplomaten und Staatsmann kennt man ihn weit weniger gut. Edmund J. Morgan, emeritierter Historiker der Yale-Universität, zeichnet sein Bild Franklins weitgehend mit Hilfe von dessen eigenen Schriften. An diesen herrscht kein Mangel, es scheint sogar, als habe sich Franklin mündlich zurückgehalten und sich schriftlich weniger Zwang auferlegt. Ihm lag daran, in Leben und Politik stets die eigene Überlegenheit zurückzustellen.

Morgan schreibt keine lineare Biografie, er zeigt,

  680 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige