WIENZEUG

Politik | aus FALTER 51/06 vom 20.12.2006

Weihnachten im Sack Gleich zwei Mal Gutes tun kann man mit dem Weihnachtssack der Stadt Wien: Wer seine Geschenke in den Stoffbeutel verpackt, verringert den weihnachtlichen Verpackungsmüllberg und spendet gleichzeitig für das Integrationshaus. Die Weihnachtssäcke gibt es ab zwei Euro und in drei verschiedenen Größen.

Bis 23. Dezember, 9 bis 21 Uhr am "natürlich Wien"-Stand am Wiener Christkindlmarkt (1., Rathausplatz).

Kinderbetreuung im Kino Nach dem Votiv Kino lädt nun auch das Filmcasino zum Vormittagsfilm-Besuch mit Nachwuchs. Beim "Cinemama" jeden 3. Donnerstag im Monat können sich Eltern und alle anderen, die abends keine Zeit fürs Kino haben, im Kinosaal erholen, während Kinder ab einem Jahr im Foyer betreut werden. Am 21. Dezember steht Pedro Almodovars "Volver" auf dem Programm.

Filmcasino, 5., Margaretenstr. 78,

Gendern in Wien Um mit Rollenklischees aufzuräumen, startet Frauenstadträtin Sonja Wehsely nun eine neue Kampagne: Künftig werden öffentliche Wickelplätze auch mit Bildern von wickelnden Männern beschildert und auf den bekannten Piktogrammen in den Öffis, die auffordern, älteren oder behinderten Personen den Platz zu überlassen, wird bald auch ein Vater mit Kind zu sehen sein.

Schenken mit Sinn Eine Ziege für einen Nomaden in Kenia (20 Euro), ein Monat lang Verpflegung und Unterkunft für ein Straßenkind (29 Euro) oder Winterkleidung für Kinder in Not hierzulande (35 Euro): Die Caritas bietet wieder Geschenkideen abseits des Kommerz an. Man wählt sich ein Präsent aus und bestellt dieses über ein einfaches Formular. Innerhalb weniger Tage erhält man die Geschenkkarte mit detaillierter Projektbeschreibung und einem Erlagschein zugesandt.

Infos und Bestellungen unter http://shop.caritas.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige