Die Liste des Grauens

Die 100 Bösesten

Best of Böse | aus FALTER 51/06 vom 20.12.2006

Wahnsinn: Noch nie war Österreich so böse wie 2006! Unheimlich: Noch nie gab es so viele Neueinsteiger in den Top 100 des Bösen!

Da staunte sogar die abgebrühte "BoB"-Redaktion: Das Jahr 2006 hatte so manche böse Überraschung parat. Da feierte der Ingenieur des Grauens Peter Westenthaler ein furioses Comeback, und das höllische Herausgeberpaar Fellner übertraf sich mit seiner neuen Tageszeitung "Österreich" selbst. Chapeau! Lesen Sie alles über die 100 Bösterreicher des Jahres.

Karl-Heinz Grasser Der Schwiegersohn der Nation hat den Zenit seiner Beliebtheit überschritten. Seit er mit Fiona, der lebenshungrigen Erbin der Glasscherbendynastie Swarovski, verheiratet ist, schwindet seine Bedeutung für Österreichs Omis. In einem Ranking der Financial Times sah sich der abgehobene Kristallprinz irrigerweise als bester Finanzminister Europas gelistet. Der flachwurzelnde Autohändlerbub hatte übersehen, dass er nur als Erster gereiht war, weil Austria in alphabetischen Reihungen immer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige