Klassik, Alte und Neue Musik

Kultur | aus FALTER 51/06 vom 20.12.2006

1 L. v. Beethoven: Klaviersonaten, Vol. I-III

András Schiff (ECM)

Fein, klug, werktreu und dennoch individuell: András Schiff arbeitet an seinem ersten Beethoven-Zyklus.

2 Franz Schubert: Winterreise

Christine Schäfer, Eric Schneider (Onyx)

Ein silberner Sopran nicht als leidendes Subjekt, sondern als präzise Beobachterin einer dunklen Reise.

3 Wolfgang Mitterer: Coloured Noise

Klangforum Wien, Peter Rundel (Kairos)

Wider alle Klischees: packende Brachialsinfonie als Tour de Force durch Improvisation und Komposition.

4 Nicolas Gombert: Missa Media Vita

Hilliard Ensemble (ECM)

Knapp 500 Jahre alt - aber wenn es eine Musik gibt, die alle Zeit vergessen lässt, dann muss es diese sein.

5 György Kurtág: Játékok

Gábor Csalog (BMC)

Dutzende von kleinen, feinen "Spielen", geadelt durch einen Gruß des Meisters persönlich - mit Bach.

6 Joseph Haydn: Orlando Paladino

N. Harnoncourt (Deutsche Harmonia Mundi)

Völlig unverständlich, dass Haydns Opern so unterschätzt sind. Erst recht, wenn sie so gespielt werden.

7 Robert Schumann: Für meine Clara

La Gaia Scienza (Winter & Winter)

Rare Kammermusik auf historischen Instrumenten: Das klingt so intim wie bei Schumanns zu Hause.

8 Dmitri Schostakowitsch: alle Sinfonien

Mariss Jansons, div. Orchester (Emi)

Dank Jansons' Biografie ein authentisches und persönliches, emotional aber eher kontrolliertes Integral.

9 W.A. Mozart: Vollendet im Unvollendeten?

Diverse (ORF)

Ein Jammer, was Mozart alles liegen ließ: Selbst in vier Takten eines Fragments zeigt sich der Meister.

10 John Dowland: Songs from the Labyrinth

Sting, Edin Karamazow (DG)

Gelungener Crossover: Herber Popcharme trifft auf wohlige Dissonanzen des Renaissance-Songwriters.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige