Frau Andrea fragt

Wünsch mir was

Stadtleben | aus FALTER 51/06 vom 20.12.2006

Liebes Christkind,

lieber Herr Weihnachtsmann, sehr geehrte Jahresendperson,

alles ist diesmal anders. Von meinen letzten Weihnachtswünschen gingen zwei in Erfüllung. Wer hätte das gedacht! Zwei in Erfüllung! Wunsch Nummer fünf (Chuzpe-Kurs für Alfred Gusenbauer) und Wunsch Nummer zwölf (ewiger Frühling): Bingo! Beides erfüllt. Wer hätte das gedacht? Gusi hat die Oktoberwahl gewonnen und wen, wenn nicht ihn an den Eiern. Und draußen vor der Tür wummert der ewige April! Ich will also diesmal bescheidener sein und meinen Löffel nur ganz seicht in den Wunschtiegel für 2007 tauchen. Zehn Wünsche? Zehn Wünsche. Und zwar bitte Jennifer. Also: 1. Rusty Handshake für Wolfgang Schüssel. 2. Very rusty Handshake für Karl-Heinz Grasser. 3. Restauration der Solidarität. 4. Vierstellige Grundsicherung. 5. Tempo 16,0 km/h auf Nebenfahrbahnen und in Seitengassen. 6. Hundekackverbot in Wien. 7. Die Ausstrahlung von Larry Davids "Curb Your Enthusiasm" im ORF. 8. Pater Hans Hurch als Kunstminister. 9. Mich als seine Gagschreiberin. 10. Haha! Die auf Halde liegenden Wünsche vom letzten Jahr (nie wieder Punschstände, nie wieder "Licht ins Dunkel" und nie wieder "Seitenblicke", die Proletarisierung der Grünen, die Wiedereinführung von 13A-Doppelstockbussen, die Züchtung von mündigen Topfpflanzen, die nach Wasser rufen, wenn sie Wasser brauchen, und die Installation von New Yorker 24-Stunden-Delis in Wien) gelten hiermit als neu eingereicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige