Die Ladenhüterin

Steiermark Stadtleben | Christof Huemer | aus FALTER 51/06 vom 20.12.2006

STADTMENSCH Sabine Schwarz, die einzige Frau in der Grazer Berufsdetektivbranche, schlägt sich mit Dieben herum, hat keine Skrupel, jemanden anzuschwärzen, und kann den Leuten in die Köpfe schauen.

Es geschieht an einem regnerischen Tag in der trüben Grazer Kärntner Straße, die selbst an heiteren Tagen an Trostlosigkeit kaum zu überbieten ist. Autohändler, Tankstellen, Erotikbars säumen die Durchzugsstraße, dahinter die Vorstadthölle, dichter Verkehr, keine Fußgänger in Sichtweite. Wenn man angesichts dieser Tristesse fragt, ob dies eine Gegend wäre, in der sich ein Berufsdetektiv niederlassen würde, dann kann die Antwort nur lauten: Ja, wo denn, bitte, sonst?

Im Inneren der Detektei Correcta ("Unsere Unternehmensphilosophie drücken wir bereits in unserem Firmennamen aus") kann man aber jegliche Krimi-Romantik vergessen. Kein Hutträger kauert lässig hinter seinem Schreibtisch, während eine aparte Frau im Türspalt erscheint; keine Whiskey-Flasche in einer offenen Schublade;


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige