Ära Gusi, Anfang


Armin Thurnher
Vorwort | aus FALTER 02/07 vom 10.01.2007

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Das fängt ja gut an. Gedanken über Kompromisse und anderes Kompromittierende in der Politik.

Selten hatte eine neue Regierung so schlechte Presse wie diese. Außer der Letzten und der Vorletzten und der Vorvorletzten. Die Häme jener Leute, die einst behauptet hatten, Gusenbauer könne niemals Kanzler werden, ist ebenso beachtlich wie der emotionale Aufwand, den sie nun in den Kerl investieren. Unsere Leitartikler leiden mit Gusi! Weil der jetzt zwar Kanzler ist, aber eine ÖVP-Regierung führt.

Alfred Gusenbauer hat die Wahlen gewonnen und die Koalitionsverhandlungen verloren, Wolfgang Schüssel geht bekanntlich den umgekehrten Weg. Selten gab es also zwei, die besser zueinander passen. Schade, dass der eine ein Ablaufdatum hat. Der Kompromiss, den sie schlossen, kann durch eine 180 Seiten umfassende Koalitionsvereinbarung auch dann nicht verbessert oder verschlechtert werden, wenn betroffene Verhandler diese als Leistungsnachweis dackeläugig in die Kameras halten.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige