Zum Rotwerden

Nina Horaczek, Gerald John, Julia Ortner Und Nina Weissensteiner | Politik | aus FALTER 02/07 vom 10.01.2007

REGIERUNG Die wichtigsten Ressorts riss die ÖVP an sich - hat der Wahlsieger SPÖ wenigstens seine hehren Ziele gerettet? Im Koalitionspakt findet sich manch Gutes, aber viel Enttäuschendes. Vom versprochenen "Kurswechsel" fehlt (fast) jede Spur.

Sieger sehen anders aus. "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!", brüllt die Meute vor der Zentrale der SPÖ in der Löwelstraße. Am Boden vor der Eingangstüre klebt ein "Besetzt!"-Schild, an der Fassade hängen Transparente mit Sprüchen wie "Sie haben gelogen, Herr Parteivorsitzender" und "Könnt ihr noch in den Spiegel schauen?". Es ist keine Abordnung wild gewordener Sozialistenfresser, die da demonstriert, sondern Parteijugend reinsten roten Blutes. Die jungen Genossen wollen so lange mit Liegestühlen, Ghettoblastern und Teeküche vorm sozialdemokratischen Hauptquartier campieren, bis die Bosse der SPÖ zur Räson kommen und einen Sonderparteitag einberufen. Die Polizei war bereits da. Wer weiß, vielleicht muss die sozialdemokratische

  2259 Wörter       11 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige