WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 02/07 vom 10.01.2007

Trockenes Hirn, feuchte Ohren

Das vergangene Jahr brachte Österreich voran. Jeder Eingeborene ist nach dem Mozart-Tsunami feuchter in den Ohren.

Helmut A. Gansterer in profil.

Eine Frage der Größe I

Ich eröffne mit einer Freundesrunde, die sich an der Sacher-Bar traf. Jeder hatte für diesen Tag den Job satt, keiner wollte über die Arbeit reden. Das hielt ich für äußerst vernünftig. Umso mehr, als einer die teils witzige, teils bescheuerte Frage aufwarf, ob Michelangelo oder Leonardo der Größere gewesen sei. Im Zweifelsfall wählte ich Leonardo. Nicht, weil Michelangelos Arbeiten, der David (Accademia, Florenz) oder "Das Jüngste Gericht" (Sixtinische Kapelle, Vatikan) zweitrangig wären. Oder weil sein Denken ständig ums Geld kreiste. Er unterschied sich darin nullo von heutigen Künstlern. Nur ist Michelangelo ein ziemlich ernstes Thema, bis hin zu seiner Gewohnheit, sich niemals zu waschen, um nicht krank zu werden. Leonardo ist witziger, vielfältiger und für Techniker ergiebiger.

Helmut A. Gansterer im hi!tech-Magazin von Siemens unter dem Titel "Das große Licht."

Ein Frage der Größe II

Kontinent Shakespeare. Österreichs Theater feiern das Dramatikergenie - zu Recht?

profil macht sich mutig an die Neubewertung eines Überschätzten.

Der Butterpreis in Schillingzeiten

Ich kann, leider, auch sehr gut mit dem Bankomaten umgehen. Und ich weiß noch immer, was ein viertel Kilo Butter kostet.

Und zwar wie viel?

Na ja, seit dem Euro weiß ich es nicht mehr so genau. Früher hat sie 12 Schilling gekostet.

Ex-ORF-Chefin Monika Lindner im Gespräch mit dem Kurier.

Anlassig

Thema: anal curtis. Anbei Infos zum argentinischen gitarristen alan curtis. Anla Courtis - Gitarre. Alan (aka Anla) Courtis ist argentinischer, in Buenos Aires lebender Gitarrist.

Aus einer Presseaussendung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige