STREIFENWEISE

M. Omasta / D. Robnik | Kultur | aus FALTER 02/07 vom 10.01.2007

Ein junger Reporter aus Beijing schließt sich einer schwer bewaffneten Patrouille an, die in kaum besiedeltem Gebiet hinter Wilderern herjagt. "Kekexili" ("Mountain Patrol") von Chuan Lu ist ein "chinesischer Western", gedreht in Superbreitwandformat und pathetisch in seiner Unerbittlichkeit, mit der er den Kampf der Menschen gegen die Natur beschreibt. Kadaver Tausender gehäuteter Tibetantilopen säumen den Weg der wie Gespenster durch abweisende Landschaften ziehenden Jäger und ihrer Verfolger, wobei zu den physischen Herausforderungen alsbald noch ebenso belastende moralische Prüfungen hinzukommen. Ein gewaltiges, bildmächtiges Epos für echte Naturburschen.

"Nachts im Museum" erwachen Saurierskelette, Statuen, ausgestopfte Tiere und Wildwestdioramen zu magisch-digitalem Leben in familienkinogemäßer Turbulenz. Ist der gleichnamige Fantasyklamauk bloßes Abgrasen eines Themenparks? Nun, immerhin hat Chris Columbus mitproduziert, dessen größten Weihnachtsfilmerfolgen weite Teile

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige