BUMMEL

Chai dabei!

Stadtleben | aus FALTER 02/07 vom 10.01.2007

Nachdem wir hier in unserer kleinen Wiener Stadtzeitungsecke bereits vor einem Jahr dezent darauf hingewiesen haben, ist Chai plötzlich in aller Munde. Die Rede ist nicht von russischem oder türkischem Schwarztee, sondern der indischen Variante mit einer Menge Gewürz und viel scharf. Weil man "Masala" mit "Gewürzmischung" übersetzt, darf man ruhig auch "Masala-Chai" sagen. Hauptsache Sie tun viel Zucker (aber bitte weniger als bei Starbucks!) rein und natürlich heiße Milch. Die Chai-Mischungen gibt's mittlerweile in jedem besseren Teegeschäft (zum Beispiel bei Demmers) und auch Leute, die nicht an den ayurvedischen Hokuspokus glauben, stehen drauf. Die Gewürzmischung, die man zu einem kräftigen Assam gibt, kann man übrigens auch selbst anfertigen: Nelken, Ingwer, Kardamom, Zimt, schwarzen Pfeffer und Sternanis in den Mörser, mit Wasser und Tee aufkochen und geht schon. Schönen Winter!

WORST of VIENNA Zugegeben, das ist kein echtes "Worst of Vienna", sondern ein richtiges "Worst of World", also zumindest gilt das für die Gegenden, in denen die sogenannten "It-Bags" (Foto) vorkommen. Teure Tussitäschchen! Ihr nervt. Auch 2007.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige