SIDEORDERS

Die Salons

Stadtleben | aus FALTER 02/07 vom 10.01.2007

Ein interessantes Phänomen, das sich im vergangenen Jahr in Wiens Lokalszene verstärkt bemerkbar machte: kleine Lokale, fix geregelte Menüs, meistens von Quereinsteigern oder ambitionierten Amateuren zubereitet.

Ein Wiener Salon, 1., Stubenbastei 10, Tel. 0660/654 27 85, Di-So 18-24 Uhr, www.einwienersalon.com

Ein Architekt und ein Modeschöpfer kochen in einem kleinen, ornamentreich eingerichteten Salon ihre ganz persönliche Linie.

Anna Stein, 5., Kettenbrückengasse 21, Tel. 585 00 25, Mo 14-19, Di-Fr 11-19, Sa 10-17 Uhr, www.anna-stein.com

Ein Geschäft für Wein, Lebensmittel und bunten Krimskrams, ab und zu gibt's den "Tisch": Ein Koch und eine Kabarettistin bereiten ein viergängiges Überraschungsmenü für 20 Personen zu.

Schon Schön, 7., Lindengasse 53, Tel. 0699/15 37 77 01, Di-Sa 11-23 Uhr, www.schonschoen.at

Sehr spezieller Rahmen, da das Lokal über einen einzigen Tisch verfügt, auf dem Menüs oder eine kleine, ebenfalls spezielle A-la-carte-Selektion serviert werden.

Saint Charles Alimentary, 6., Gumpendorfer Straße 33, Tel. 586 13 63, Mi u. Do 11-16 Uhr (ab Februar: Mi-Fr), www.saint.info

Der ganz besondere Miniatursalon: acht Sitzplätze, Zutaten nur aus eigener Pflückung/Sammlung/Jagd oder aus bekannter Quelle, grandiose Kompositionen um wenig Geld.

WEIN - Der spanische Schaumwein Cava ist ja der große Gewinner der Sprudelszene der vergangenen Jahre - mitunter preiswert wie ein besserer Prosecco, mitunter aber so gut wie tadelloser Champagner. Der Cava Z zählt zumindest zur ersten Gruppe, duftet anfangs eher unfrisch, dann nach Birne, am Gaumen weinig, fruchtig, nett und unkompliziert. Geht eigentlich immer.

Preis: E 6,39 (derzeit) Bewertung: 3/5 (gut), bei Wein & Co.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige