WIENZEUG

Politik | aus FALTER 03/07 vom 17.01.2007

Kreisky-Preisverleihung Auf der Einladung ist er noch als "Vorsitzender der SPÖ" ausgewiesen. Mittlerweile stieg Alfred Gusenbauer zum Regierungschef auf und wird als solcher in Bruno Kreiskys ehemaliger Villa auftreten. Im Namen des legendären Kanzlers verleihen die SPÖ und das Renner-Institut die Anerkennungspreise für das politische Buch 2006. Geehrt werden die Autoren Marta S. Halpert, Raimund Löw, Corinna Milborn und Margit Reiter. Gusenbauer wird bei dieser Gelegenheit wohl über sein Idol Kreisky sprechen - was einige Brisanz birgt. Schließlich werfen Kritiker dem SPÖ-Chef vor, bei der Regierungsbildung das Erbe Kreiskys mit Füßen getreten zu haben.

Montag, 22. Jänner, 19 Uhr, Bruno-Kreisky-Forum, 19., Armbrustergasse 15. Anmeldung: post@renner-institut.at, Fax: 804 08 74.

Auszeichnungen für Engagement Die Unruhe Privatstiftung belohnt die "kreativsten und innovativsten Sozialprojekte" des Landes heuer zum dritten Mal mit der "Sozialmarie". Bis zum 15. Februar können sich Einzelpersonen, Initiativen, Vereine sowie NGOs für die Auszeichnung bewerben, am 1. Mai werden dann 15 Preise in einem Gesamtwert von 42.000 Euro vergeben.

Infos und Unterlagen unter http://sozialmarie.org/documents.php

Rabenmütter und Supernannies SPÖ-Frauenstadträtin Sonja Wehsely lädt Expertinnen zur Diskussion "Pionierinnen der Kinderpädagogik - einst und heute". Am Podium debattieren neben Wehsely die Anna-Freud-Schülerin Hannah Fischer, Pädagogin Brigitte Cizek, Sachbuchautorin Gisela Gary sowie Claudia Schneider, Expertin für geschlechtssensible Pädagogik über Rabenmütter und Supernannies. Zuvor gibt es Ausschnitte eines Films von Claudia Trinker über das Leben und Werk Fischers, der Initiatorin des ersten Anna-Freud-Kindergartens.

Dienstag, 23. Jänner, 18 Uhr, Cinemagic, 1., Friedrichstraße 4. Anmeldung: frauen@m57.magwien.gv.at, Tel. 40 00-83518.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige