PRESSESCHAU

Medien | Gerald John | aus FALTER 03/07 vom 17.01.2007

Alfred Gusenbauer berichtet kritisch aus dem Kanzleramt? Heinz Fischer verfasst beinharte Insiderreports aus der Hofburg? Kein Ding der Unmöglichkeit, wenn es nach dem journalistischen Verständnis der Kronen Zeitung geht. "Dem Grundsatz der Überparteilichkeit entsprechend" will sich das Boulevardblatt wieder verstärkt dem Treiben im Parlament widmen. Den "direkten Draht" wird - superobjektiv! - die mit "einzigartiger Erfahrung" ausgestattete Gertrude Aubauer herstellen. Was die Krone ihren Lesern verschweigt: Die (Ex-) Journalistin sitzt seit vergangenen November für die ÖVP im Nationalrat. Wirklich "höchst ausgewogen". Immerhin ist die langjährige Parlamentsreporterin des ORF, auf ihrem Gebiet sattelfest, was im Journalismus keine Selbstverständlichkeit ist. Viel war in den letzten Tagen über einen Altacher Fußballprofi zu lesen, der sich eingeraucht hatte. Witzigerweise gehen solche Episoden auf den Sportseiten stets als "Dopingfälle" durch. Dabei muss man kein Dopingpapst sein, um zu wissen: Wer sich solcherart "aufputscht", haut selbst beim Wuzeln daneben. b


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige