"Ich mach keine Show!"

Politik | Gerald John Und Armin Thurnher | aus FALTER 04/07 vom 24.01.2007

SPÖ Bundeskanzler Alfred Gusenbauer über leichtfertige Lügen und gebrochene Versprechen, aufgesetzte Inszenierungen und kleingeistige Außenpolitik, die Kampfansage an den Kapitalismus und seine Pilgerreise mit Alfons Haider nach Mariazell.

Alfred Gusenbauer sieht sich ständig selbst. Zwei riesige Spiegel hängen in den Ecken seines sonst noch ziemlich leeren Büros am Ballhausplatz, Wiens erster politischer Adresse. Gründe für eine Reflexion hätte der neue Regierungschef schon nach wenigen Tagen im Kanzleramt zur Genüge. Der SP-Chef habe sich bei den Koalitionsverhandlungen von der ÖVP über den Tisch ziehen lassen, kommentieren Journalisten und Experten. Die Parteijugend demonstriert, manche Genossen kehren der SPÖ sogar den Rücken. Der jahrelang unterschätzte Gusenbauer gibt sich freilich unbeirrt. Ob ihn Zweifel plagen, in den vergangenen zwei Wochen alles richtig gemacht zu haben? Der Bundeskanzler antwortet mit einer knappen Gegenfrage: "Wieso?"

Falter: Wir haben Ihnen eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige