PRESSESCHAU

Medien | Gerald John | aus FALTER 04/07 vom 24.01.2007

Es ist eine quälende Frage, die sich die Redaktion des Wiener wohl Monat für Monat stellt: "Was können wir noch übers Pudern schreiben, das wir den Lesern nicht schon hundertmal aufgetischt haben?" In der Februar-Ausgabe greifen die Lifestylejournalisten auf die gute, alte Swingerclub-Reportage zurück. Damit das Thema nicht gar so abgelutscht wirkt, verpasst der Wiener der Story diesmal einen wissenschaftlichen Anstrich. Eine Studentin steuert grobkörnige Schwarzweißfotos bei, die sie für ihre Diplomarbeit mit einer diskreten Infrarotkamera in einschlägigen Etablissements geknipst hat. Die Bilder sind recht geschmackssicher, was man vom auf die Speicheldrüsen der männlichen Käufer abzielenden Text nicht behaupten kann. "Ein kleiner brauner Mustafa mit Goldkettchen" streift da durch eine Szenerie, wo "Trübsal nicht alles ist, was geblasen werden kann." Oder ein blonder Typ, der sein Badetuch fallen lässt: "Was dabei zum Vorschein kommt, erinnert an ein ausgewachsenes Steiff-Tier." Das Cover des Wiener über das Outfit von Kim Jong-Il und anderen Despoten ist dafür pfiffig: "Der Teufel trägt Khaki".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige