Ganz privat

Kultur | Matthias Dusini | aus FALTER 04/07 vom 24.01.2007

KUNST Agnes Husslein ist die neue Direktorin der Österreichischen Galerie Belvedere. Mit Fleiß, dicker Haut und großem Netzwerk hat es die Wienerin als erste Frau an die Spitze eines Bundesmuseums für Kunst geschafft.

Am liebsten sammle sie Salzstreuer, verriet die Kunsthistorikerin Agnes Husslein unlängst der Illustrierten News. Überhaupt sei Sammeln ihre große Leidenschaft, Sammeln und Einrichten. "Meinen Mann Peter bring ich damit zur Verzweiflung." Seit drei Wochen darf die 52-jährige Wienerin ihre privaten Leidenschaften in einem staatlichen Museum ausleben. Sie ist die neue Direktorin der Österreichischen Galerie Belvedere; der langjährige Direktor Gerbert Frodl verabschiedete sich Ende letzten Jahres in den Ruhestand.

Im letzten März entschied sich die damalige Kulturministerin Elisabeth Gehrer für eine Managerin, die das Gegenteil einer Überraschungskandidatin war. Die Spatzen pfiffen es bereits vor zwei Jahren von den Dächern: Die Direktorin des Salzburger Museums der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige