Wie die Alten sungen

Kultur | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 04/07 vom 24.01.2007

MUSIK A Life, A Song, A Cigarette haben eine hierzulande so bislang unerhörte Mischung aus Schönheit und Brüchigkeit kultiviert.

Ein existenzialistischer Hauch eilt der Band voraus. A Life, A Song, A Cigarette - in diesem Namen sind offenbar auch die ästhetischen Koordinaten abgesteckt. Die Zeichen stehen auf Songwritermusik für Menschen, die zerlesene rote Camus-Taschenbücher in ihren schwarzen Mänteln spazieren tragen und sich das Rauchen partout nicht verleiden lassen wollen.

Doch A Life, A Song, A Cigarette (kurz: ALASAC) sind nicht angetreten, um Klischees zu bedienen. Zu vielschichtig gestaltet sich das musikalische Universum der sechs Herren Mitte zwanzig, das auf ihrem Debütalbum "Fresh Kills Landfill" von Singer/Songwriter über Indierock und Alternative Country bis zu trunkener Seemannsromantik reicht. Und während des Gesprächs mit dem Falter halten es Sänger Stephan Stanzel und Gitarrist Hannes Wirth sogar einige Zeit lang an einem Nichtrauchertisch aus.

"Ich bin mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige