Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 04/07 vom 24.01.2007

Sex

My Generation "Wenn die Dame verbal zugeknöpft reagiert, bzw. eine abweisende Körpersprache signalisiert, hat sie kein Interesse an einem Wiedersehen." Diese Neuigkeit von einer der bildenden Websites gab ich meinem durch einen euphorischen Silvestervorsatz sein Sexualleben endlich wieder in fremde Hände legen wollenden Bekannten auf sein erstes 2007-Blind-Date mit. Am nächsten Tag fand ich ein SMS: "Stehe unter Schock!" Ich fragte nach. "Ich warte auf 2008. Oder lieber 2009." Ich fragte nach. "Zwei Stunden Monolog meinerseits, sie rutschte derweil dauernd am Sessel hin und her." Ich fragte nach. "Ich verlor dann die Geduld. Und platzte heraus: WAS IIIS? Schneidet der String ein?" Ich rief ihn an. "Sie meinte, ihr täte bloß von der gestrigen Liebesnacht noch alles weh. Durch mein Gequassel wäre sie draufgekommen, dass das mein Bub war. Dann ist sie gegangen, weil sie sich nicht vorstellen konnte, dass der im Bett von seinem Alten zu toppen wäre." Ich riet ihm, bis 2010 zu warten. Er stimmte zu.

HEIDI LIST

Fussball

Hier kommt Alex Der Verteidiger Alexander Pöllhuber wechselte von Sturm Graz zu Admira Mödling. Zugegeben: Das ist nicht die Transfersensation des Jahres. Aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, dem jungen Mann eine große Karriere zu prophezeien. Ich habe Pöllhuber, der damals noch bei Red Bull Salzburg kickte, voriges Jahr zweimal beobachtet, und der 21-jährige Hüne (1,99 Meter!) hat mich mit souveränem Stellungsspiel und präzisen Tacklings sehr beeindruckt. Es würde mich nicht wundern, wenn er schon bei der EM im Team spielt! Gegen eine glorreiche Zukunft spricht allerdings, dass ich kein sonderlich verlässlicher Talentscout bin: Der Letzte, dem ich eine große Karriere vorausgesagt habe, war der junge Rapidler Oliver Lederer. Er spielt heute beim ASK Schwadorf in der Regionalliga.

WOLFGANG KRALICEK


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige