Alles grün

Stadtleben | Martina Stemmer | aus FALTER 04/07 vom 24.01.2007

EINKAUFEN Gemüse, Schokolade, Wein, Seife, Hundefutter: In Biosupermärkten bekommt man alles für den ökologisch ausgewogenen Alltag. In letzter Zeit haben gleich drei große Bioläden aufgesperrt, heuer sollen noch mindestens zwei dazukommen. Wie bio ist Wien eigentlich?

Dass man sich hier in keinem normalen Supermarkt befindet, merkt man spätestens an der Kassa: keine Warteschlange, dafür eine breit lächelnde Kassafrau, die einem erst einmal "Guten Tag" entgegenschmettert, bevor sie die Zeitung, in der sie eben noch geblättert hat, weglegt. Im Biosupermarkt geht es gemütlich zu. Und er erleichtert gesundheitsbewussten Stadtmenschen das Leben enorm. Bei Basic, Livit oder Biomarket findet man alles, was man für ein ausgewogenes Leben so braucht, vom Sojawürstel bis zur Babywindel. Unpraktisch nur, dass sich die Bioketten bislang vor allem auf Außenbezirke beschränkt haben und die neuen Läden mit den Öffis zum Teil schwer erreichbar sind.

"Wir verstehen uns als Bionahversorger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige