PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Krystufek und Hintern

Stadtleben | aus FALTER 04/07 vom 24.01.2007

Schnelligkeit und Nichts. Die Leute waren immer schon kybernetisch, ohne das Wort zu kennen. Elke Krystufek und die Musikgruppe Hintern ahnen die Fährte schon: Krystufek hat einmal eine Mozart-Sinfonie zur Aufführung gebracht und Hintern hat sogar einen Popsong komponiert, den sie dann unbedarft einem Publikum präsentierte. Bis zu meinem 25. Lebensjahr schrie ich der Mama, wenn ich erschrak oder in Schrecken versetzt war bzw. nachts träumte. Also, ich würde sagen, nach Säugetierart ist ein Hilfeschrei eine Reklamation an die Herstellung bzw. jedes Menschy arbeitet bis zur letzten Sekunde an dem Image, das es im Kopf hat. So natürlich Saddam Hussein, als sie ihn hängten. Also, ich hätte geschrien und gejammert, mich nicht hinzurichten und mich doch leben zu lassen, aber Hussein trat wie ein Held vor den Henker, weil auch er eben retten wollte, was noch zu retten ist, und sich dachte, wenn ich cool vor dem Galgen erscheine, sagt die Nachwelt nachher, er ließ sich henken wie ein Gemälde! Wenn ich da zum Beispiel an den Minutenfilm Sepp Dreissingers denke, wie Klaus Maria Brandauer sich dabei filmen ließ, sodass du denkst, er sei gemeißelt, und keineswegs bist du in einem Film, so fantastisch sah ich Brandauer ja überhaupt noch nie! Zum Beispiel begegnete ich Helmuth Lohner vor der Staatsoper, ein einziges Mal, und war natürlich verdattert. Was sag ich Wurm dieser Berühmtheit und stammelte nur, wie ich beeindruckt war von dem Sketch, den er vor zwanzig Jahren einmal mit Otto Schenk als Gesangsstudierender machte. Der mich heute wunderbar unterhält, weil Lohner eben fürchtete, Schenk, der Gesangslehrer, will ihn nun sexuell missbrauchen, und in Panik nicht mehr wusste, wie er sich nun retten könnte. Und so also haben Krystufek und der Hintern groß avantgardistisch gearbeitet, als sie diese beiden musikalischen Werke zur Aufführung vor Publikum brachten. Weil ich ja natürlich überhaupt mein Fernsehgerät eingeschaltet lasse, in der Hoffnung, es gäbe eine Sendestörung oder ein Techniker beispielweise geriete ins Bild, den Ton zu reparieren, und trüge dabei knallenge, versaute Bluejeans.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige