Frauen im Kommen


Raimund Löw
Vorwort | aus FALTER 05/07 vom 31.01.2007

Ausland USA, Frankreich, Deutschland - die Politik wird weiblicher.

Seine "Rede zur Lage der Nation" begann George Bush vergangene Woche mit einer ungewöhnlichen Verbeugung vor Nancy Pelosi, der Dame links hinter ihm: Es sei ihm eine Ehre, seine Ansprache als erster Präsident der amerikanischen Geschichte mit den Worten "Madame Speaker" zu beginnen, sagte er zu der Demokratin und neuen Sprecherin des Repräsentantenhauses. Washington, D.C., erlebt nicht nur eine politische Machtverschiebung nach links, die amerikanische Politik ist auch weiblicher geworden. Gegenüber den bisher regierenden rechten Flügelmännern, die mit ihren realitätsfernen Plänen und deren so oft inkompetenter Ausführung in der Sackgasse stecken, repräsentiert die neue demokratische Politikerinnengeneration den schon verloren geglaubten amerikanischen Common Sense. Zum Beispiel im Umweltausschuss des Senats. Barbara Boxer, die quirlige kalifornische Senatorin, ersetzt dort als Vorsitzende den Republikaner Jim

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige