"Da geht noch was!"

Politik | Armin Thurnher | aus FALTER 05/07 vom 31.01.2007

STADTregierung Bürgermeister Michael Häupl hat soeben seine Regierung umgebildet. Im Interview zeigt er sich kampfeslustig: Er sagt, wie er die Studiengebühren aushebeln will. Und er erklärt, warum Bruno Kreiskys Jusos nun überall an der Macht sind.

Es ist Landtag. Der Bürgermeister ist heute nicht besonders gut gelaunt. Obwohl er nun mit mehr Stadträtinnen als Stadträten regiert, obwohl seine beiden Vizes Bürgermeisterinnen sind, ärgert er sich gerade über eine Anfrage der FPÖ zum Thema Hassprediger. Dafür fühle er sich nun wirklich nicht zuständig, grantelt er, er sei weder Chef der Staatspolizei noch Innenminister. Aber wir haben ja noch ein paar Fragen zu einem ganz andersartigen Kampf der Kulturen.

Falter: Wie geht es bei Koalitionsverhandlungen zu?

Michael Häupl: Normalerweise professionell. Diesmal war's ein bissl anders, weil wir nicht mit Themen begonnen haben, sondern damit, die wechselseitigen Befindlichkeiten zu diskutieren. Ich verhehle nicht, dass mir das im Rückblick


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige