"Nur ein Neger"

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 05/07 vom 31.01.2007

POLIZEI Die Leiche jenes Mannes, der bei einem Polizeieinsatz in den Donaukanal sprang, wurde gefunden. Nun prüft der Menschenrechtsbeirat den Fall.

Sie hätten "Stehen bleiben, Polizei!" geschrien, doch Essa T. habe nicht auf die Beamten gehört. "Er sprang auf das Fundament der Rossauer Brücke und von dort direkt in den Donaukanal", steht im Polizeiakt. Nun, mehr als einen Monat nach seinem Verschwinden, wurde die Leiche von Essa T. in der Donau nahe Hainburg gefunden. Laut Polizei floh der 26-Jährige am 23. Dezember des Vorjahres während einer Drogenrazzia und sprang von der Rossauer Brücke ins Wasser. Laut Zeugen stimmt die Version der Polizei allerdings nicht: T. wurde gesehen, als er rund 300 Meter entfernt bei der Augartenbrücke im Wasser landete. Wieso steht im Polizeiakt etwas anderes? "Vielleicht haben sich die Beamten geirrt", meint ein Sprecher der Wiener Polizei.

Vor zwei Wochen konfrontierte der Falter die Polizei erstmals mit Essa T.s Verschwinden. Damals wurde bestritten,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige