Das Herz des Islam

Steiermark Kultur | aus FALTER 06/07 vom 07.02.2007

ARCHITEKTUR Der Grazer Architekt Thomas Pucher baut dem Islam in Saudi-Arabien ein weithin leuchtendes, globales Zentrum.

Das architektonische Herz des Islam ist schwarz: Die Kaaba, das zentrale Heiligtum im Hof der großen Moschee in Mekka, ist formal ein 12 mal 10 mal 15 Meter großer, mit schwarzem Brokat umhüllter Würfel. Demnächst wird der Islam ein neues gebautes Symbol bekommen, in seiner strahlenden Größe formal fast eine Antithese zur Kaaba. Der saudische König Abdullah II. will der islamischen Welt einen gewaltigen Leuchtturm schenken, der sich mitten in der saudischen Millionenstadt Dschidda, umgeben von einer blühenden Oase und einer ausgedehnten Dünenlandschaft, 160 Meter hoch in den Himmel erheben soll. Als neues Zentrum der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC), die als Gegenpol zur UNO geschaffen wurde und heute mit 57 Mitgliedern die weltweit mit Abstand wichtigste Organisation islamisch geprägter Staaten darstellt. Erdacht wurde dieses "globale Zeichen und

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige