Am Eggenberger Kessel

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 06/07 vom 07.02.2007

LOKALTIPP Zwischen moderner Innenarchitektur und traditioneller Karte hat das Gulascheck ganz schön viel Lokalkolorit.

Es gibt noch Überraschungen! In Eggenberg, wo Anspruch und Wirklichkeit in der Stadtentwicklung noch nicht ganz synergetisch aufeinandertreffen, wo der Gemeindebau blüht und das Umfeld seine dörflichen Strukturen noch nicht ganz aufgegeben hat, hat sich in der Alten Poststraße seit Jahrzehnten das Gulascheck als gepflegtes Beisl etabliert. In einer Gegend also, in die man sich nicht unbedingt für einen kulinarischen Ausflug von der anderen Murseite verirrt, führt Elmar Forstner zwar fort, was schon seine Eltern begründet hatten. Und wagte sich vor knapp einem Jahr dennoch an einen tüchtigen Relaunch des gesamten Lokals. Seitdem hat hier das klassische österreichische Beisl architektonisch definitiv ausgespielt. Sehr viel Holz, nicht wenig Glas, moderne schwarze Stühle, ein in coolen Grautönen gehaltenes riesiges Wandgemälde mit Assoziationen rund ums Gulasch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige