Nichts für zwischendurch

Politik | Nicola Löwenstein | aus FALTER 06/07 vom 07.02.2007

PROTEST Ein neues Sexualzentrum in der Lugner City bietet Abtreibungen an. Gegner befürchten leichtfertige Schwangerschaftsabbrüche zwischen Einkaufsbummel und Kinobesuch.

Ein Ansturm auf die Lugner City hat in der Ballsaison Tradition. Die rund achtzig versammelten Menschen vor dem Einkaufszentrum im 15. Bezirk wollen aber kein Autogramm von Opernballstargast Paris Hilton - dafür wären sie auch zwei Wochen zu früh dran. Die Gruppe von Studenten, Nonnen, Müttern und Pensionisten protestiert gegen das Sexualmedizinische Zentrum VenusMed, das am 1. Februar eröffnet hat. Denn die Klinik bietet neben Sexualberatung, Akupunktur und Hormonanalyse auch Schwangerschaftsabbrüche an.

Untermalt von Trompetenklängen schwingen Demonstranten Transparente mit Sprüchen wie "Kindertod im Angebot?" und "Abtreibung raus aus dem Lugnerhaus". Ihre Meinung ist klar: Abtreibungen sind Kindstötung und haben in einem Einkaufszentrum rein gar nichts verloren. "Offensichtlich will man den Eindruck vermitteln,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige