Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 06/07 vom 07.02.2007

Sex

Weltenlauf Aufgeregter Anruf von Freund R., schwul und in München lebend: "Ich flirte!" Begeistert forderte ich Details ein. "Schon mehrmals gab mir einer ein Service in der Schwulensauna, und letztens hat er mich nach meinem Namen gefragt!" Oh. Wow? Perplex über diese totale Umkehrung der Heterogesetze erkundigte ich mich nach einem möglichen weiteren Positivszenario in seinem Universum. "Noch ein paar Mal Saunagaudi, eines Tages danach auf ein Bier gehen. Irgendwann gemeinsames Kotzen unter den Tisch am Oktoberfest. Dann wird's ernst. Abendessen. Oder Theater. Ausdiskutieren der bestehenden Verhältnisse." Wann ist es Liebe? "Wenn er mir Schuhe kauft." Kenn ich! Bei uns Heten sind das eher Entschuldigungen. Wann ist man zusammen? "Wenn füreinander Opernkarten gekauft werden, für Termine in einem halben Jahr und in einer anderen Stadt. Später geplante Hochzeit in Rot, Barcelona. Wird aber nix, vorher wird betrogen und getrennt. Und da treffen sich unsere Welten wieder, gell?" "Ja."

HEIDI LIST

Fussball

Wer wird nicht Meister? In den meisten Ligen geht es gar nicht so sehr darum, wer Meister wird. Die Frage ist viel eher, ob der haushohe Favorit diesmal vielleicht doch nicht Meister wird. So gesehen erleben wir in Europa gerade spannende Zeiten. In England liegt Chelsea beruhigende sechs Punkte hinter Manchester United; in Italien sind die üblichen Verdächtigen Juve und Milan wegen der im Zuge des Korruptionsskandals voriges Jahr ausgefassten Strafen weg vom Fenster; in Spanien ist der FC Barcelona zwar Erster, kann sich aber nicht absetzen; und in Deutschland hat Bayern schon jetzt praktisch keine Chance mehr auf den Titel. Haben wir was vergessen? Ach ja, die T-Mobile-Bundesliga. Da ist Red Bull Salzburg langweiligerweise uneinholbar voran. Dafür kann sich unser Abstiegskampf europaweit sehen lassen.

WOLFGANG KRALICEK


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige