Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 07/07 vom 14.02.2007

Sex

Nur Busen Ich hab nur Busen im Kopf, seit Tagen. Von den Dingen des Lebens, die enden müssen, verabschiedet sich ja jeder auf seine Weise. Das Einzige, was mir zu Anna Nicole Smiths Tod einfällt, ist, dass der doch angeblich mal im Flugzeug die aufgepumpten Brüste geplatzt sind. Ich könnte auch an was anderes denken. Zum Beispiel an Vaterkomplexpsychosachen, die in Hochzeiten mit Tattergreisen enden. Geburten von Kindern von drei potenziellen Vätern. Frauenbild im Allgemeinen versus Selbstwert der Frauen im Persönlichen. Und wieso beides in das verzweifelte Kopieren von Marilyn Monroe mündet, bei der's auch so tragisch zuging, nur authentischer. Wieso fällt mir aber nur dauernd der Busen ein? Hat das damals ein Geräusch gemacht? Und sie kreischte auf: "Oh my Gooosh!" Oder ist das Zeug langsam in ihren Körper gesickert, und sie murmelte: "Na Oida &?". Hat's wehgetan? Konnte man zuschauen, wie sich das Volumen verkleinerte? Einseitig oder beide zugleich? Wäre Anna happy über mein Testimonial?

HEIDI LIST

Fussball

Fernsehverbot Nach dem grausamen Länderspiel gegen Malta (1:1) meinte Teamchef Pepi Hickersberger, ein solches Match sollte gar nicht in voller Länge übertragen werden; ein Kurzbericht würde genügen. Das klang zwar nach Ablenkungsmanöver, aber im Grunde hat Hicke Recht. Ein während eines Wintertrainingslagers ausgetragenes Testspiel gegen einen unattraktiven Gegner kann eigentlich gar nicht sehenswert sein. Überhaupt wird heute zu viel live übertragen. Noch in den Achtzigerjahren wurden sogar Europacupschlagerspiele wie Celtic Glasgow gegen Rapid nicht live, sondern als spätabendliche "Zusammenfassung" gebracht. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Aber mit Freundschaftsspielen gegen Malta sollte uns der ORF echt verschonen. Sie meinen, man muss ja nicht hinschauen? Muss man doch. Leider.

WOLFGANG KRALICEK


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige