Portnoys Beschwerden

Kultur | aus FALTER 07/07 vom 14.02.2007

POP Die Grazer Indie-Pop-Combo Portnoy wirbelt mit dem Coveralbum "The Dust of Ages" ordentlich Staub auf. Einfach tief durchatmen.

In einem Falter-Interview beklagten die derzeit hoch im Kurs stehenden Indie-Melancholiker Naked Lunch kürzlich das überzogene Revivaltum in der aktuellen Popproduktion: "Und dann heißt es auch noch, alle würden klingen wie Gang Of Four, dabei hat keine auch nur ansatzweise diese Messerschärfe, Brutalität und Härte." Auch Heimo Mitterer alias Portnoy spielt die legendären Gang of Four nochmals ein. Aber keine Sorge: Portnoy versuchen sich nicht an der hunderttausendsten Auflage der zeitgeistigen Retro-Punk-Funk-Disco. Und das hat nicht nur mit der Herangehensweise des seit den frühen Achtzigern tätigen Multiinstrumentalisten Heimo Mitterer zu tun, der bei der Auswahl der Songs kein Konzept, sondern das Herz hat sprechen lassen. Es liegt auch an den Künstlern, die auf "The Dust of Ages" mit einer Coverversion gewürdigt werden. Daniel Johnston etwa,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige