Shop

Seitenweise Frauen

Stadtleben | aus FALTER 07/07 vom 14.02.2007

Um Berta zu finden, muss man den Stadtplan auspacken. Dann entdeckt man den ersten Frauenbuchladen in Graz jedoch schnell in einer Seitengasse der Kapellenstraße. "Berta heißt das Geschäft, weil es ja auch die Emma gibt", sagt Leni H. Kastl. Inmitten von Siedlungshäusern an der Triesterstraße führt sie eine wahre Fundgrube für Bücher von Frauen für Frauen. Plakate mit Slogans wie "Lesbisch - links - aktiv" mögen nicht jedermanns Zustimmung finden, aber die Nachbarn respektieren die Spezialbuchhandlung.

Lesbische Literatur erstreckt sich über zwei der sieben Regale, doch auch für jene, die keinen Bedarf an Coming-Out-Büchern wie dem witzigen "Dykes on Dykes"-Comic haben, lohnt sich ein Besuch. Neben Titeln wie "Verwandlungen - Lesben und die Wechseljahre" gibt es allgemeine Werke zu Gesundheit und Psyche. Und jede Menge Romane. Freundinnen von Trash-Literatur sollten sich lieber in den "Frauenecken" großer Buchhandelsketten umsehen. Geschäftsführerin Kastl liest nicht jedes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige