Menschen der Woche

Zoo

Stadtleben | aus FALTER 08/07 vom 21.02.2007

Wir haben's überstanden. Während den internationalen Medien der Auftritt von Hotelerbin Paris Hilton aber so was von wurscht war, machte man hierzulande um Richard Lugners Opernball-Kaufgast einen Wirbel, als sei das Fräulein Kyrill höchstpersönlich angekommen. Dabei haben Hilton, die für die Autogrammstunde wahrscheinlich zum ersten Mal in ihrem kurzen Leben eine Shopping Mall betreten musste, nicht alle lieb. Au contraire! In der Lugner City wurde sie beim Dosenbemalen urgemein mit einem Labellostift, einem Kaffeebecher sowie einer (Prosecco-)Büchse beworfen und brach das Autogrammeschreiben nach einer halben Stunde ab. Von Wien wollten die Dame und ihre Familie sowieso nichts sehen, was wir hier ja schon gar nicht mögen: Den ganzen Tag im Hotelzimmer sitzen ist doch blöd! Der Opernball schien der Blondine mit dem einstudierten Gesichtszug auch nicht grade wahnsinnig zu gefallen, wenigstens da sind wir einer Meinung. Muss man sich als Bundespräsident eigentlich mit so Leuten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige