Wie ist das, Frau Menasse?

Stadtleben | aus FALTER 08/07 vom 21.02.2007

Sie spielen* demnächst Dürrenmatts "Besuch der alten Dame", wie kam es denn dazu? Treten Sie jetzt in die Fußstapfen anderer schauspielender Literatentöchter?

"Ist es nicht komplett unerheblich für das, was man macht, wessen Tochter man ist? Macht die Tatsache, dass ich die Tochter von Robert Menasse bin, meine Arbeit in irgendeiner Weise besser oder schlechter, als wenn ich die Tochter von irgendjemand anderem wäre? Ich spiele sehr gerne Theater, und da ich nicht mehr die Möglichkeit habe, im Wiener Kindertheater mitzumachen, wollte ich nun selbst mit Freunden ein Stück aufführen. Wir haben uns für "Besuch der alten Dame" entschieden, weil es darin um spannende Themen geht: Gruppenzwang, Bestechlichkeit, Rache."

Sophie Menasse ist Schülerin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige