Vor 20 Jahren im Falter

Vorwort | aus FALTER 09/07 vom 28.02.2007

1987 führt der Falter eine Rubrik ein: Promis geben Tipps zur Programmwoche. Josef Hader lieferte folgenden charmanten Text: "Der Kabarettist schreibt natürlich viel lieber, wohin er kommende Woche nicht gehen würde. Ein bisserl über ,Cats' ätzen, ein kleiner Seitenhieb auf einen allzu unterhaltenswerten Kollegen - da fühlt er sich sicher. Wenn's aber positiv wird, da wird er verlegen, da fühlt er sich nackt. Könnte ja sein, dass unter den ironischen, sarkastischen, witzigen Wortmänteln nichts besonders Bemerkenswertes zum Vorschein kommt. Dass er gar nichts zu sagen hat, wenn s' einmal nicht darum geht, was schlecht, sondern darum, was gut ist. Darum fürchtet der Kabarettist das Positive wie der Teufel das Weihwasser.

Normalerweise braucht sich der Kabarettist über die andere Kultur außerhalb seines Programms keine Gedanken zu machen. Sie wird als Konkurrenz wahrgenommen, so wie im Supermarkt, wenn die Diätmargarine neidvoll zur Aktionsbutter hinüberblinzelt und umgekehrt. Der Kabarettist hat keine Zeit, sich was anzuschauen, er muss Kabarett spielen. So ein Profi.

Wenn sich der Kabarettist was anschaut, dann meistens Kollegen. Da wird er eingeladen, da kriegt er Freikarten, da ist er zu Hause, da ist er Fachmann. Da sitzt er dann auf seinem Freikartenplatz und schaut zu und vergleicht. So wie ein Fleischhauer den anderen beobachtet, wenn der fachgerecht ein Schwein zu handlichen Schnitzeln verarbeitet. Nachher wird noch geplaudert, wie man besser tranchiert hätte.

Wenn der Kabarettist nicht Kabarett spielt oder andere Kabaretts anschaut, lässt er sich die Badewanne ein, stellt sich den Fernseher davor und freut sich, dass er endlich einen Abend daheimbleiben kann. Danach sitzt er im Lehnstuhl und macht sich Notizen für ein böses Lied über das neue Biedermeiertum. Wenn er sein Lied fertig hat, freut er sich darüber, wie böse es ist, und geht beruhigt schlafen."

Im Übrigen hat Josef Hader dann natürlich für jeden Tag der Woche einen Tipp gegeben! A.T.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige