Die Welt ist eine Pompel

Stadtleben | Wolfgang Paterno | aus FALTER 09/07 vom 28.02.2007

UNTERNEHMEN Seit einem halben Jahrhundert veräußert ein Wiener Familienbetrieb Kugeln aller Art und Größe. Als "Kugel Pompel" ist die Institution für die perfekte geometrische Form weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Porträt eines Betriebs, der die Welt am Laufen hält.

Sie ist rund, restlos rund, die Pompel-Parallelwelt. Kugelige Objekte sind auf den Bildnissen an den Wänden zu sehen, in Rundform ist das Bäumchen auf dem Büroschreibtisch gestutzt, ein Kranz knolliger Briefbeschwerer lagert daneben. Wien ist ebenfalls eine Kugel. In einer Schneekugel ragt ein goldener Stephansdom auf. Das Riesenrad liegt abgebrochen dicht dabei, im weißen Partikelberg, der beim Schütteln nicht mehr aufwirbelt. Am Hals von Regina Geider baumelt seit Jahren ein Talisman, ein Miniaturgeduldsspiel: ein Irrweg, sechs Kugeln. Auf den Schultern von Herrn Geider steckt ein etwas größerer, auf den Schultern von Frau Geider ein etwas kleinerer Kugelkopf. "I love Kugelpompel" ist auf einem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige