Selber machen

Stadtleben | Thomas Prlic | aus FALTER 09/07 vom 28.02.2007

HANDWERK Bei Werkimpuls ist kreatives Werken spaßige Freizeitbeschäftigung. Und man erlernt nebenbei praktische handwerkliche Fähigkeiten.

Zu Silvester führten Christiane Zima und Frank Gassner den Brauch des Bleigießens in eine neue Dimension. In einem ihrer Werk-Workshops ließen die Mitbegründer des Vereins Werkimpuls die Kursteilnehmer kiloschwere Bleibrocken einschmelzen, die man dann in kaltes Wasser goss und so zu neuen Figuren formte. Die Endergebnisse sahen dann gar nicht so anders aus als bei den normalerweise beim Silvesterbrauch verwendeten kleinen Bleistückerln - nur dass die abstrakten Skulpturen in dem Fall eben gigantisch groß waren.

"Man kann so etwas zum Beispiel als Sockel verwenden und eine Lampe einbauen - dann gäbe das eine super Lichtskulptur", sagt Zima über die Verwendungsmöglichkeiten für die Bleiungetüme. Unorthodoxe Werkstoffe und ein eher ungewöhnlicher Arbeitszugang gehören bei Werkimpuls eben zum Konzept. In der Kellerwerkstatt, die Zima und Gassner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige