Was ist Judentum?

Vorwort | Isolde Charim | aus FALTER 10/07 vom 07.03.2007

KOMMENTAR Befördern Debatten über den Nahostkonflikt den Antisemitismus? Amerikanische und englische Juden sagen Nein.

Am 3. Oktober wurde der bis dahin bekannte jüdische Historiker Tony Judt mit einem Schlag berühmt - durch einen Vortrag, den er nicht gehalten hat. Eine telefonische Intervention verhinderte das Referat seiner israelkritischen Position. Derzeit macht das amerikanische Onlinemagazin Slate ein Quiz zum Thema: "Sind Sie ein liberaler Antisemit?" Und Alvin Rosenfeld, ein amerikanischer Professor, veröffentlicht eine vieldiskutierte Broschüre mit dem Titel: ",Progressive' Jewish Thought and the New Anti-Semitism". Kurzum - der unterschwellig gärende innerjüdische Konflikt um die Situation im Nahen Osten ist in den USA längst zum Ausbruch gekommen. Nun aber hat die offene Auseinandersetzung auch Europa erreicht. In Großbritannien haben sich 130 Intellektuelle zu der Plattform "Independent Jewish Voices" formiert. Ihr Manifest ( www.ijv.org.uk) ist eine weitere Etappe


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige