Presseschau

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 10/07 vom 07.03.2007

Was bei Wirtschaftsunternehmen schon lange zum guten Ton gehört, wird jetzt auch in der Medienbranche trendig: Der Unternehmenssprecher. Seit vier Wochen hat die Presse eine Stabstelle für "Unternehmenskommunikation". Sarah Kriesche, zuvor im "Ö3 Wecker" tätig, ist jetzt Presse-Pressesprecherin. Angefangen mit den Zeitungs-Sprechern hat ja Wolfgang Fellner, der seit dem Start von Österreich bereits die zweite Unternehmenssprecherin in seinem Haus beschäftigt. Aber was tun diese Unternehmenskommunikatoren eigentlich? Bei der Presse gibt's jetzt zum Beispiel eigene Pressekonferenzen. Die Stunde der Sprecher schlägt aber erst, wenn, wie vergangene Woche, die Auflagezahlen veröffentlicht werden: Dann werfen sie sich wie die Generalsekretäre in der Politik ins Zeug und es heißt "absoluter Presse-Rekord". Auf der anderen Seite ist Österreich natürlich "vom Start weg ein Überraschungserfolg". Mangels Konkurrenz werden die Kommunikatoren-Kämpfe aber erst richtig spaßig werden, wenn auch der Rest der Zeitungswelt eigene Sprecher in die Schlacht schickt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige