Sppielplan

Kultur | Bettina Hagen | aus FALTER 10/07 vom 07.03.2007

Es gibt Schlimmeres, als ständig mit dem vorigen James-Bond-Darsteller verglichen zu werden, auch wenn es mit diesem Aussehen schwierig ist, die Charaktere des Wolf Haas zu verkörpern. Christoph Dostal, der sich mit "Wie die Tiere" schon zum zweiten Mal an die Solodarstellung eines komplexen Brenner-Falls wagt, macht es sich nicht leicht (nächste Termine: am 16., 23. und 30.3. im Kabarett Niedermair, am 22.3. in der Kleinkunstbühne Brennnessel). Dostal lässt zehn Romanfiguren auf der Bühne erscheinen und verbindet humorige Videoclips, originelle Requisiten und sein Talent als Ausdruckstänzer zu einem kurzweiligen "Vereins"-Abend, in dessen Verlauf er das Publikum in die mörderischen Abgründe eines Hundstrümmerlkriegs zwischen Müttern und Tierschützern im Wiener Augarten und seiner unmittelbaren Umgebung involviert. Besonders überzeugend ist Dostal als verführerische Conny, die im abschließenden Videoclip prompt den etwas räudigen Brenner (alias Josef Hader) dem schönen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige