Der elegante Skeptiker

Kultur | Gerhard Midding | aus FALTER 10/07 vom 07.03.2007

FILM Prachtvolle Dekors, ungestüme Farbwerte, akrobatische Kamerafahrten: Vincente Minnelli (1903-1986) war ein Musicalregisseur par excellence. Das Filmmuseum widmet ihm eine Retrospektive.

Ich muss doch bitten, wir führen ein ernsthaftes Gespräch!", empörte sich Orson Welles einmal über einen Journalisten, der ihn beim Gespräch über berühmte Regiekollegen unvorsichtigerweise zu Vincente Minnelli befragte. Dieser ist seit jeher ein Streitfall. Die französische und britische Kritik erhob ihn schon in den Fünfzigerjahren zu einem ihrer Säulenheiligen. Für andere ist der Regisseur von "Lust for Life" und "Gigi" nur ein vielseitiger, anpassungsfähiger Studioregisseur - zwischen 1942 und 1962 drehte er rund dreißig Filme für MGM, jenes Studio, dessen Profil von Stars und Produzenten, weniger von Regisseuren bestimmt wurde -, allenfalls ein Stilist, ein Genie des Dekorativen.

Sein Ruvre ist indes so schillernd, dass es immer noch Anlass zu Debatten bietet, und Minnelli ist ein unfehlbarer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige