Wieder am Markt

Hummerchips für Veggies

Stadtleben | aus FALTER 10/07 vom 07.03.2007

Es lebe die Kartoffelstärke, sie hilft uns Menschen, so ziemlich alles, was man sich nur vorstellen kann, zu Chips zu verarbeiten. Und auch, wenn die Hummerchips jetzt irgendwie nicht mehr so exotisch sind und auch nicht mehr ganz so oft in den Chinarestaurants auftauchen, der knusprige PU-Schaum hat noch lange nicht ausgedient: Etwa als "Meeresgemüsechips", für die der Knusperschaum mit den diversen Algen gemischt wird (Wakame, Nori, Kombu, Hijiki und dergleichen). Das Ergebnis sind weiße Kekserln aus erstarrter Masse mit grünen Punkterln und dem Geschmack des Plastiksackerls, in dem die Knabberei verpackt ist. Gut nicht wirklich, aber wenn der Film wirklich sehr spannend ist, kann man das sicher essen.

Meeresgemüsechips, um E 3,79 bei Biowelt, 4., Naschmarkt 326-330.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige