Guter Funkenflug

Kultur | Herwig G. Höller | aus FALTER 11/07 vom 14.03.2007

DIAGONALE Das Festival des österreichischen Films überlebte politische Scharmützel, gilt als Erfolgsstory und findet zum zehnten Mal in Graz statt. Nach einem Stimmungseinbruch 2005 wird sich heuer zeigen, wie es weitergeht. Ein Rückblick.

Diagonale 98. Liebe, lange Kinotage im Augarten-, Rechbauer-und Schubertkino, kontroversielle Diskussionen im Festivalzentrum Thalia, wo zudem die rotierende Tanzfläche allspätabendlich für Furore sorgte. Aber auch die Stadt hatte es dem angereisten Filmpublikum angetan. "In der Thalia saßen Wiener, die das erste Mal in Graz waren und Stadt wie Atmosphäre schwer in Ordnung fanden", erinnert sich der damalige Grazer Kulturstadtrat Helmut Strobl. Und Filmschaffende hätten einander, so Strobl, stolz erzählt: "Stell dir vor: Bei meinem Film haben sich die Leute angestellt!"

"Dass der österreichische Film genug Menschen in die Kinos locken würde, war damals überhaupt nicht klar", meint auch Christine Dollhofer, die das Festival gemeinsam mit Constantin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige