Der Blick des Außenseiters

Sabine Perthold | Kultur | aus FALTER 11/07 vom 14.03.2007

DOKUMENTARFILM Der Filmkünstler Wolf Suschitzky ist einer der letzten Protagonisten des deutschsprachigen Exils in Großbritannien. Die Diagonale widmet dem 95-Jährigen ein Tribute mit ausgewählten Filmarbeiten des geborenen Wieners.

Die schwarzen, melancholischen Augen blicken unverwandt aus dem Bild heraus. Die glänzenden Lippen bilden einen entschlossenen Bogen. Die Charakterstudie von Guy strahlt Würde und Originalität aus. Kein Wunder, Guy war 1958 der Star des Londoner Tiergartens. Das Porträt des majestätischen Gorillas Guy stammt vom Fotografen und Kameramann Wolfgang "Wolf" Suschitzky, der schon immer ein Faible für Tiere besaß: "Der Vorteil an Kinder-und Tierfotografie besteht darin, dass sie sich nicht über das Resultat beklagen", sagt der heute 95-Jährige.

Ursprünglich wollte Suschitzky Zoologie studieren. Aber finanzielle Überlegungen - "Mit diesem Studium wäre es schwer gewesen, im Europa der Dreißigerjahre Arbeit zu finden" - bewogen ihn, seiner vier Jahre älteren

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige