Gruppenbild mit rosa Dame

Politik | Nina Weissensteiner | aus FALTER 11/07 vom 14.03.2007

EUROFIGHTER Seit vier Monaten durchpflügt der Untersuchungsausschuss die Kampfjet-Unterlagen und löchert stundenlang Zeugen. Eine Inspektion hinter verschlossenen Türen.

Die Stenografen probten angeblich schon den Aufstand. 231 Stunden Zeugenbefragung in vier Monaten - macht jede Menge Überstunden plus 3100 Seiten Protokoll. Zu so viel Papier hat es nicht einmal der Euroteam-Ausschuss gebracht, der zur Jahrtausendwende die undurchsichtige Auftragsvergabe des Sozialministeriums an einen SPÖ-nahen Verein durchleuchtete und sich ganze zwei Jahre lang dahinzog. Gerade einmal 2500 Seiten fabrizierte dieses Gremium, rechnet Wolfgang Engeljehringer von der Parlamentsdirektion vor: "Diesmal ist die Sitzungsdichte enorm hoch. Deshalb kommt es durchaus vor, dass an den Niederschriften bis drei viertel sechs Uhr in der Früh gearbeitet wird."

Seit 8. November durchforstet der Eurofighter-Ausschuss unter Ausschluss der Öffentlichkeit sämtliche Unterlagen zum milliardenschweren Beschaffungsvorgang


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige