Kommentar

Kann Fernsehen überhaupt Kultur?

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 11/07 vom 14.03.2007

Was die Kulturberichterstattung des ORF anbelangt (siehe auch Seite 22), bin ich zwar fraglos Zielpublikum, aber leider eines mit schlechten Gewohnheiten, weil ich am Montag nach getaner Arbeit meist eher zum Wirtn hirsche statt zum TV-Gerät, um mir noch den "Treffpunkt Kultur" reinzuziehen. Und am Sonntagvormittag, an dem - außerhalb der Skisaison - ja auch immer interessantes Kulturfernsehen stattfinden soll, schlafe ich vor (bzw. nach) oder frühstücke mit der Familie. Wenn ich dann aber doch einmal vor dem Fernseher sitze und Kultur kucke, werde ich regelmäßig von einem Gefühl kosmischer Dankbarkeit durchströmt: Ich bin im Printsektor beschäftigt - wie geil ist das denn?!! Man liest ein Buch, hört sich eine CD oder sieht sich einen Film an, spricht eventuell noch mit dem ein oder anderen Menschen und schreibt dann einen Artikel. Das ist es im Wesentlichen. Sicher, unter spontaner soziopathischer Sprechhemmung oder tourettierender Trunksucht leidende Interviewpartner setzen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige