Blutwurstmäßig besoffen

Stadtleben | Wolfgang Paterno | aus FALTER 11/07 vom 14.03.2007

HEURIGEN Die Sache mit der Reblaus: Ein neues Handbuch stellt die 105 besten Buschenschanken in und rund um Wien vor.

Großer Irrtum", sagt Beppo Beyerl, gegenwärtig wohl der einzige Mensch in Wien, der innerhalb der vergangenen Monate den insgesamt 105 Heurigen auf dem Stadtgebiet einen Besuch abstattete: "Keine Eulen nach Athen. Kein Wasser nach Venedig." Sein dieser Tage publizierter Heurigenführer "Ausg'steckt is'" sei keineswegs der Versuch, so Beyerl weiter, in einem gesättigten Markt noch ein Ach-wie-herrlich-ist-Wien-Produkt zu platzieren. "Der letzte Heurigenführer erschien bereits vor Jahren", sagt Beyerl, 52, Schriftsteller, Journalist, passionierter Wien-Wanderer. Er kostet den hervorgerufenen Aha-Effekt aus. Der zappeltechnisch betrachtet ohnehin sehr bewegte Mann, der in mittelgroßer Körperform mit Bauchansatz steckt, wird von Hyperaktivität ergriffen: "Läuten Sie? Läute ich? Aha, mein Handy. Ich läute. In der Jackentasche. Moment." Sprung hin zum Kleiderständer,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige