Letzter Vorhang

Stadtleben | Gregor Schenker | aus FALTER 12/07 vom 21.03.2007

STADTMENSCH Nach 37 Dienstjahren verlässt der Chefinspizient des Grazer Opernhauses, Jakob Glashüttner, seine Wirkungsstätte Richtung Pension. Der "Falter" begleitet ihn bei einem letzten Rundgang durch seine Theaterwelt.

Majestätisch schreitet der Chefinspizient noch einmal durch sein Reich, jeden Mitarbeiter freundlich grüßend, vom Bühnenarbeiter bis zum technischen Direktor. Zurückhaltend elegant im grauen Flanell, immer höflich, interessiert und bestimmt in seiner Ausdrucksweise. Ein echter Sir alter Schule. Marketing-Leiterin Eva Bucht begrüßt er selbstverständlich mit Handkuss. Für jemanden, der ein Leben am Theater verbracht hat, ist die persönliche Inszenierung schon selbstverständlich geworden. Auf der Bühne wird gerade emsig an einer Bar geschraubt. "Der fliegende Holländer" wird eingerichtet, eine weitere Regiearbeit von Peter Konwitschny, der neben Christian Pöppelreiter und Harry Kupfer auch einer der Lieblingsregisseure Jakob Glashüttners ist. Noch einmal


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige