Im Urwald gestrandet

Extra | Edgar Schütz | aus FALTER 12/07 vom 21.03.2007

TSCHECHIEN II Patrik OurÇedník erzählt augenzwinkernd vom unvermeidlichen Scheitern gesellschaftlicher Utopien.

Patrik OurÇedník, 1957 in Prag geboren, lebt seit 1984 als Autor und Übersetzer in Paris. In "Die Gunst der Stunde, 1855" erzählt er die Geschichte eines zu Philosophie und Gesellschaftskritik neigenden Tierarztes aus Genua, der im 19. Jahrhundert auswandert, um im brasilianischen Dschungel eine "freie" Kolonie zu probieren. Dabei knüpft OurÇedník in gewisser Weise an seinen großen Erfolg "europeana" an, seine "Kurze Geschichte Europas im 20. Jahrhundert". Verband er darin geschichtsträchtige Ereignisse mit weniger bekannten Facetten der Alltagshistorie zum aufklärerischen Porträt eines Zeitalters, geht er mit seinem jüngsten Roman noch ein Jahrhundert weiter zurück. Wieder verweist OurÇedník auf historische Randnotizen, die weitgehend dem allgemeinen Vergessen anheimgefallen sind.

Tatsächlich gab es nämlich Mitte des 19. Jahrhunderts als Folge von Hungerkrisen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige