Leben ohne Vorbilder

Extra | Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 12/07 vom 21.03.2007

FEMINISMUS Frauen zurück an den Herd! Lohnt es überhaupt, Eva Hermans krause Forderung zu diskutieren? Ja: über die Frage, wie wir leben sollen, muss gestritten werden.

Am Anfang war Eva, Eva Herman. Die ehemalige ZDF-Nachrichten-Frontfrau hatte genug von Leistungsdruck und Karriere und schrieb ein Buch, das ihre Karriere erst recht vorantrieb: "Das Eva-Prinzip. Für eine neue Weiblichkeit". Aber die neue Weiblichkeit, die Herman meinte, war eine altbekannte: Kinder, Küche, (Kirche). Das war letzten Herbst, und der deutsche Blätterwald rauschte gewaltig. Nun, ein paar Monate später, liegen bereits Repliken in Buchform vor. Die Journalistin Karin Deckenbach fragt: "War was Eva?" Untertitel: "Wer sich nicht wehrt, endet am Herd". Die Entertainerin Désirée Nick kontert: "Eva go home", Untertitel: "Eine Streitschrift". Und sogar die Literaturchefin der Zeit und Vorsitzende der Bachmannpreis-Jury Iris Radisch hat geantwortet. Wobei "Die Schule der Frauen" den Namen Eva Herman ausspart


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige