Mediensplitter

Medien | aus FALTER 12/07 vom 21.03.2007

Mediaprint verlässt die ÖAK Weil durch die Ausweisung der Fellner-Tageszeitung Österreich die Qualitätskriterien der Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) massiv verwässert worden seien, verlassen Krone und Kurier sowie die Verlegerin dieser Tageszeitungen, die Mediaprint, die ÖAK. Denn Österreich verteilt fast die Hälfte seiner Exemplare gratis. Die ausgetretenen Zeitungen kritisieren, dass die ÖAK die von den Fellners angegebenen Vertriebszahlen unkritisch wiedergegeben hätte.

Krone muss zahlen Wegen reißerischer Berichterstattung über den Streit um das Sorgerecht eines Minderjährigen erstritt die Anwältin Maria Windhager, die das junge Scheidungsopfer vertritt, vor Gericht 130.000 Euro von der Kronen Zeitung. Das Oberlandesgericht Wien bestätigte nun das Urteil.

Journalismus-Studie Das Medienhaus und der Studiengang Journalismus der Fachhochschule Wien trugen zwei Jahre lang Daten aus den Redaktionsstuben zusammen und stellten nun fest: Der österreichische Durchschnittsjournalist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige